E-Mobilität

Sie möchten Ihr E-Mobil auch zu Hause laden? Beachten Sie bitte folgendes:

  • Prüfen Sie, ob Ihr Stadtwerk ein entsprechendes Förderprogramm anbietet.
  • Bei Ladeeinrichtungen (Ladesäulen) mit einer Leistung ab 12 kVA ist vor Errichtung die Zustimmung des Netzbetreibers erforderlich. 
  • Ladeeinrichtungen mit einer Leistung über 3,7 kVA und unter 12 kVA müssen beim Netzbetreiber lediglich angezeigt werden.
  • Ladeeinrichtungen dürfen nicht hinter einen Zähler einer Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung angeschlossen werden.

Sie möchten ein reduziertes Netzentgelt für Ihre Ladesäule in Anspruch nehmen. Dann müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Prüfen Sie, ob Ihr Lieferant einen „Ladetarif“ anbietet. 
  • Sie benötigen eine eigene Messung für Ihre Ladeeinrichtung - prüfen Sie ob in Ihrer Verteilung noch Platz für eine weitere Messeinrichtung ist.
  • Eine Ladeeinrichtung mit einer Leistung größer 12 kVA muss zwingend eine Vorrichtung zur Steuerung durch den Netzbetreiber besitzen.
  • Eine Ladeeinrichtung mit einer Leistung kleiner 12 kVA hat in der Regel keine Vorrichtung zur Steuerung. Bietet die Ladeeinrichtung die Steuerungsmöglichkeit nicht, ist eine Inanspruchnahme des reduzierten Netzentgeltes nicht möglich. Die Ladeeinrichtung kann in dem Fall hinter Ihren vorhandenen Haushaltsstromzähler angeschlossen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Nach DIN VDE 1000-10 dürfen nur Elektrofachkräfte mit Aufgaben rund um Bewertung, Planung, Errichtung, Erweiterung, Änderung und Instandhaltung von Ladeinfrastruktur betraut werden. Die für die Unfallversicherung maßgeblichen Festlegungen der DGUV Vorschrift 3 sehen verbindlich vor, dass die entsprechende Qualifikation für diese Arbeiten vorliegt.
Darüber hinaus ist energierechtlich nach § 13 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) für das Errichten, Erweitern und Ändern sowie die Instandhaltung bestimmter Teile einer elektrischen Anlage die Eintragung des Installationsunternehmens in das Installateur Verzeichnis des Verteilnetzbetreibers erforderlich. Gewerberechtlich ist dafür die Eintragung des Firmeninhabers oder des Betriebsleiters in die Handwerksrolle erforderlich.

 

Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner

Netzvertrieb
Tel.: 05741 3460-25 / -26 / -58

E-Mail